logo pg Saalekreuz
Zusammen mit Pater Aro aus Indien, der Urlaubsvertretung von Pfarrvikar Dr. Blaise Okpanachi, unternahmen 70 Ministranten aus der Pfarreiengemeinschaft Saalekreuz einen Ausflug mit dem Kanu auf der Saale.

Sichtlich begeistert waren die Jugendlichen von den Filmtechniken und dem Blick hinter die Kulissen von echten Klassikern und neuen Filmproduktionen.

Im Rahmen des Ferienprogramms trafen sich 12 Kinder im Alter von 5 - 10 Jahren zu einem Spielenachmittag.

In einem feierlichen Gottesdienst wurden am 14.06.2015 in Westheim zwei neue Ministranten eingeführt. Fabian Volpert und Jonas Potschka hatten sich in den Pfingstferien mit einem Einführungskurs auf die neuen Aufgaben vorbereitet. Auch der Gottesdienst wurde von Ihnen teilweise mitgestaltet. So trugen sie nicht nur Texte zu den Kyrierufen vor sondern auch selbstformulierte Fürbitten.

Auch in diesem Jahr lud die Pfarrgemeinde Elfershausen wieder Gäste aus Nah und Fern zum Jazz- Fest auf die Trimburg ein. Bereits zum dreizehnten Mal hat der Mann an der Posaune, Wolfgang Görner, seine Musikfreunde gerufen, und alle sind gekommen. Da die Veranstaltung wieder viel Spaß und Freunde bereitet hat, haben die Musiker versprochen, auch im nächsten Jahr, so Gott will, wieder dabei zu sein.

Das diesjährige Pfarrfest war trotz nasskaltem, unfreundlichem Wetter sehr gut besucht.

Ein schöner Tag war uns beschert, mit Freude denken wir an den Besuch der Senioren aus Gaukönigshofen mit Pater Joseph.Altbürgermeister und Burgherr Otmar Pfister stand zur Begrüßung auf der Trimburg bereit, als Gast kam Pfarrvikar Dr.Blaise dazu.

Mit dem Glaube, dass der Leib Christi bei der Kommunion lebendig wird, prozessierten viele Gläubige, nach dem Festgottesdienst mit Pfr. i.R. Siegmund Simon und Diakon Dr. Klaus Eckert, mit der Monstranz durch die mit Blumen und Fahnen geschmückten Straßen von Elfershausen, denn in ihr wird der Leib Christi in Form einer Hostie getragen.

Die meisten jugendlichen Firmbewerber haben den christlichen Glauben in ihrer Taufe als Kleinkind nicht selbst angenommen.Umso bedeutsamer ist das persönliche JA zum Glauben der Christen in der Gemeinschaft der Kirche bei der Firmung.

Nach alter Tradition empfing am Dienstag der Bittwoche Elfershausen die Bittgänger aus Machtilshausen, Trimberg und Engenthal.

Am Sonntag, den 17. Mai machten sich zwei Busse aus der Pfarreiengemeinschaft Saalekreuz auf den Weg in den Besengau. Genauer gesagt nach Braidbach, in die kleinste Gemeinde des ehemaligen Klosteramts Wechterswinkel.

­