logo pg Saalekreuz

Herzlich Willkommen auf der Homepage der

Pfarreiengemeinschaft Saalekreuz

Elfershausen, Engenthal, Feuerthal, Fuchsstadt, Langendorf, Machtilshausen, Trimberg und Westheim

Liebe Besucher unserer Homepage,
es freut uns, dass Sie hier reinschauen und
sich für die Pfarreiengemeinschaft Saalekreuz interessieren!

Grußwort zu Pfingsten

Pfingsten GrußwortPeter Weidmann, Pfarrbriefservice.de

Pfingsten steht vor der Tür, doch was wissen wir eigentlich darüber?

Von den drei großen christlichen Festen scheint Pfingsten das unbekannteste zu sein. An Weihnachten feiern wir die Geburt Jesu und es gibt ein schönes Familienfest mit Geschenken. An Ostern freuen wir uns, dass Jesus von den Toten auferstanden ist und suchen Ostereier und Schokoladenhasen. An Pfingsten hat sich kein Brauchtum entwickelt und vielen fällt es schwer, mit diesem Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes etwas anzufangen.

Der Begriff Pfingsten kommt vom griechischen „Pentekoste", „Fünfzig". Es ist der 50. Tag nach Ostern. Der Evangelist Lukas schildert in der Apostelgeschichte, dass der auferstandene Christus 40 Tage hindurch den Jüngern erscheint, aber nach der "Himmelfahrt" für sie nicht mehr sichtbar ist. Sie fühlen sich dann offensichtlich verlassen und ziehen sich mit Maria und anderen Freunden für 9 Tage in den Abendmahlsaal zum Gebet zurück.

Am 50. Tag erfolgt dann die Ausgießung des Heiligen Geistes in Sturm und Feuerzungen: Die Jünger verstecken sich jetzt nicht mehr, im Gegenteil: Sie werden mutig und Petrus hält seine erste große Missionspredigt. Tausende lassen sich taufen (Apg 2f.).

Pfingsten ist der göttliche Startschuss für eine dynamische Kirche.

Doch wo finden wir heute das „Dynamische“?

So oft machen wir zwar das Kreuzzeichen und sprechen „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes“. Dabei wissen wir auch, dass der Hl. Geist eine Person der Heiligsten Dreifaltigkeit ist. Doch während wir uns unter Vater und Sohn eher etwas vorstellen können, ist das beim Hl. Geist nicht so leicht. Wir kennen Darstellungen von ihm als Taube oder als Feuerzunge, aber dennoch bleibt die Frage: Wer ist eigentlich der Hl. Geist?

Er ist die Kraft, die von Gott ausgeht, die Kraft, die Leben fördert, der gute Geist, der eine angenehme Atmosphäre der Gemeinschaft fördert, der Verständigung unter Menschen freilegt. Gottes Geist belebt, ist dynamisch und dieser Geist Gottes ist uns verheißen.

Ein geisterfülltes Leben ist ein Leben, das das Doppelgebot Christi erfüllt: „Gottesliebe und Nächstenliebe aus ganzem Herzen!“ So einfach ist das leider nicht. Aber gerade in dieser Zeit der Coronapandemie gehen Menschen aufeinander zu, versuchen zu helfen und riskieren ihre eigene Gesundheit – wir kennen alle Beispiele hierzu. Jetzt tragen wir Masken, um andere zu schützen. Vielleicht hat uns Corona ein Stück Menschlichkeit gebracht. Wir versuchen uns gegenseitig zu helfen, wir kommen uns geistig näher. Der Heilige Geist ließ die Apostel an Pfingsten in allen Sprachen sprechen und hat so die Menschen einander nähergebracht. Corona hat uns einander nähergebracht, auch wenn wir Abstand halten. Lasst uns diese Menschlichkeit nicht vergessen und verlieren, wenn wir jetzt wieder mehr unser eigenes Leben leben können, denn die Menschlichkeit ist eine Gabe des Heiligen Geistes. Und die Dynamik der Kirche….

Für die sind wir zum Teil selbst verantwortlich als getaufter und gefirmter Christ. Wir dürfen uns einbringen z.B. in der Pfarreiengemeinschaft mit unseren Ideen, mit unseren verschiedenen Gaben (Charismen), die uns der Hl. Geist geschenkt hat.

Ja, schenken Sie uns Ihre Ideen, Ihre Charismen, 

damit wir eine dynamische, mutige, begeisterte und begeisternde Kirche sind!

 

Ihr Pfarrer Norbert Wahler und Ihre Gemeindereferentin Monika Hufnagel

 

Gebet:

Komm, Du Sturm des Himmels, fege unsere ungeerdeten Luftschlösser hinweg.
Durchwehe uns, dass wir aufhören, uns etwas vorzumachen.

Komm, Du Lebendigmacher, hauch uns Dein Leben ein,
dass unser Miteinander lebendig wird.

Komm, Du Feuerzunge, stecke unser Herz in Brand,
dass wir nicht mehr von Dir schweigen können.

Komm, Du Geist des Friedens, zeige uns, was wir tun sollen,
damit der Ort, wo wir stehen, aufblüht zum Leben für alle, denen wir begegnen.

Veni, Sancte Spiritus!

Schwester Ancilla. Domklarissen Münster

 

Aktuelles

Pfingsten

Der Heilige Geist, der Geist Gottes kommt - so erzählt es das Evangelium, das wir am Pfingstsonntag hören - direkt aus dem Leben und der Liebe Jesu.

Erste Messfeiern an Pfingsten

In unserer Pfarreiengemeinschaft wollen wir an Pfingsten die ersten Messfeiern unter Corona-Auflagen feiern

Bittandachten und Christi Himmelfahrt

Nächste Woche feiern wir Christi Himmelfahrt. In den Tagen davor und danach finden auch immer Bittprozessionen statt. Doch in diesem Jahr müssen diese leider ausfallen.

„Herr, bleibe bei uns!“ – Gebetsgemeinschaft

Bis wir wieder öffentlich die Eucharistie feiern dürfen, läutet jeden Abend in den Kirchen unserer Pfarreiengemeinschaft Saalekreuz um 21 Uhr die große Glocke ...

Hoffnung in Zeiten von Corona

Ein Impuls von
Gemeindereferentin Monika Hufnagel.

Vorerst keine gedruckte Gottesdienstordnung

Die nächste Gottesdienstordnung erscheint, wenn wir wieder regelmäßig Gottesdienste feiern können.

Rückblick

Das leere Grab

  Das Osterfest ohne Gottesdienste liegt hinter uns, ich sage nur Corona. Wie haben Sie die Situation empfunden ...

Weltgebetstag der Frauen

Beim diesjährigen Weltgebetstag der Frauen in Langendorf kamen 263 € an Spenden für das Partnerland Simbabwe zusammen. Ein herzliches Dankeschön hierfür an alle Spenderinnen und Spender. Ein ganz ...

Singen unterm Sternenhimmel

130 singbegeisterte kamen, um bei Kerzenlicht gemeinsam zu singen und zu musizieren

­